Wie funktionierts?
 

Wochenplatzbörse Spiez

Die Wochenplatzb√∂rse Spiez vermittelt Wochen- und Ferienjobpl√§tze an Sch√ľlerinnen und Sch√ľler, von 13 bis 16 Jahren. Sie erm√∂glicht den Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbesch√§ftigung, bei der sie ihr eigenes Taschengeld verdienen k√∂nnen und bietet Betrieben, Institutionen und Privathaushalten, die Arbeitsauftr√§ge zu vergeben haben, eine Internet Plattform an.

Sinn und Zweck

Wochenpl√§tze bieten den Sch√ľlerInnen eine sinnvolle Freizeitbesch√§ftigungsm√∂glichkeit. Sie werden dabei zur T√§tigkeit motiviert, k√∂nnen Taschengeld verdienen und bekommen so die M√∂glichkeit mit Geld Erfahrungen zu machen. Sie lernen den Umgang mit ihren Zeitressourcen und Verantwortung zu √ľbernehmen. Wochenpl√§tze f√∂rdern die Selbst√§ndigkeit, erh√∂hen das Selbstwertgef√ľhl und bieten Impulse f√ľr die Berufswahl und -vorbereitung. Sie bekommen in einem neuen Kontext Kontakte zu Erwachsenen - dies schafft Verst√§ndnis und Solidarit√§t zwischen den Generationen. Wochenpl√§tze wirken dar√ľber hinaus in vielen anderen Richtungen pr√§ventiv.

Anmeldung offener Angebote - Wochenplätze, Ferienjobs und einmalige Einsätze

Anbieter können sich mit einem Passwort anmelden und einloggen und ihr Angebot mittels einem Formular ausschreiben.

Personen ohne Internetanschluss, sowie ältere Personen wenden sich an die KJAS. Sie wird deren Angebote aufarbeiten und auf die Website stellen.

Die Arbeitsangebote werden von der KJAS aufbereitet und auf die Internetplattform gestellt.

Ablauf der Kontaktaufnahme

Die Sch√ľlerin oder der Sch√ľler kann die Angebote auf dem Internet sichten und nimmt dann, bei Interesse direkt Kontakt mit dem Arbeitgebenden auf.

Die T√§tigkeit wird vertraglich festgehalten und vom Arbeitgeber, den Eltern oder Erziehungsberechtigten sowie dem Arbeitnehmer (Sch√ľlerIn) unterzeichnet. Der Vertrag mit den Richtlinien ist Bestandteil eines jeden Wochen-, Ferienplatzes oder einmaligen Einsatzes. Nach Ablauf des Einsatzes erfolgt ein Eintrag ins Testatheft √ľber die geleistete Arbeit.

Nach erfolgreicher Vermittlung löscht der Anbieter das Angebot direkt im Internet oder verlangt die Löschung bei der Anmeldestelle. Um die Börse aktuell zu halten, werden Angebote die länger als ein Monat aufgeschaltet sind direkt und ohne Mahnung gelöscht, jedoch besteht die Möglichkeit, diese einfach wieder aufzuschalten, sollte dies nötig sein.

Hier k√∂nnen Sie eine Informationsbrosch√ľre als PDF-Datei herunterladen.